31/10/2012 - 22/02/2013

David Ruehm

Elf Großformate hat David Ruehm aus seinem umfangreichen fotografischen Werk für die Eröffnungsausstellung des „grosswerk“ ausgewählt. Es sind mehr atmosphärisch denn erzählerisch zusammenhängende Arbeiten. Sie repräsentieren einen Zeitraum von mehreren Jahren und vermitteln den Geist unterschiedlichster Orte – Reisen nach Übersee, Expeditionen vor die Haustüre, Outdoor-ziele ohne Namen. „11“ ist die Lieblingszahl und eine Alltags-Konstante im Leben des Filmemachers, Fotografen und Drehbuchautors. Thema in Ruehms Schaffen sind immer wieder Projektionen und Verschiebungen. Auch in den 11 Bildern stellt er Fragen nach Wahrnehmung und Wirklichkeit: Wie zuverlässig ist, was man sieht? Was wird im Bild nicht gezeigt und doch erzählt? Worin liegt die subtile Irritation, die von ihnen ausgeht?